Humboldt, der Weltvernetzer

Die interaktive mobile Ausstellung Humboldt, der Weltvernetzer über den Universalforscher Alexander von Humboldt, dessen Geburtstag sich 2019 zum 250. Mal gejährt hat, will speziell bei Schülerinnen und Schülern, aber auch bei der breiten Bevölkerung das Interesse und die Begeisterung für Natur- und andere Wissenschaften fördern. Auf seinen abenteuerlichen Weltreisen hat Humboldt diverse Entdeckungen gemacht, neue Regionen entdeckt und auf Landkarten festgehalten sowie in zahlreichen Bänden seine Erkenntnisse von Messungen und Beobachtungen in der Natur festgehalten.
 

Das interaktive Ausstellungskonzept schafft einen Bezug zur Bildung und Forschung von heute und will den Entdeckergeist in jungen Menschen wecken. Humboldt hatte als Vorbereitung seiner Weltreise die Schweiz besucht und war ein glühender Verehrer der Alpen.
 

Initiiert und kuratiert wurde die Ausstellung durch PhD Merlin Incerti-Medici von der Universität Zürich in Zusammenarbeit mit dem Verein und der auf Wissenschaftskommunikation spezialisierten Agentur Life Science Communication. Unterstützt wird das Projekt von diversen Humboldt-Experten und Fachleuten der Germanistik und Wissenschaftsgeschichte (u.a. Prof. Oliver Lubrich von der Universität Bern, die Alexander von Humboldt-Stiftung in Deutschland und weitere).

Aktuelle Daten und Standorte:

Zentralbibliothek Solothurn: Herbst 2021

Kantonsschule Enge: Herbst 2021

Altdorf: Herbst 2021

Kollegium St. Michael Freiburg: Herbst 2021

Romandie: Herbst/Winter 2021

Galerie: